“Mediensucht - vom exzessiven Medienkonsum zur Abhängigkeit?”

4. März 2009, 13:17 — 2285 Klicks — Stadtjugendring Potsdam

 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 (Noch keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /homepages/u5221/www.kijuredaktion-potsdam.de/wp-includes/functions-formatting.php on line 76

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /homepages/u5221/www.kijuredaktion-potsdam.de/wp-content/plugins/postratings/postratings.php on line 398

Fachtagung:
Mediensucht - vom exzessiven Medienkonsum zur Abhängigkeit?
18. März 2009, 9.30 - 17.00 Uhr, Altes Rathaus - Potsdam Forum

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene integrieren die Nutzung der neuen Medien ganz selbstverständlich in ihren Alltag. Mit den Aktions- und Erfahrungsmöglichkeiten durch die neuen Medien hat aber auch deren exzessive Nutzung zugenommen.

Die Chancen und Möglichkeiten des Fortschritts im technischen Bereich schaffen somit auch zwischenmenschliche und psychosoziale Probleme, die in Jugendarbeit und Schule ebenso wie in der Suchthilfe eine zunehmende Rolle spielen.

Einige Beratungsstellen und Therapieeinrichtungen versuchen inzwischen, auf den gestiegenen Bedarf zu reagieren, indem sie spezifische Hilfsangebote entwickeln und zur Verfügung stellen.

Das Ausmaß exzessiven Medienkonsums bis hin zur Abhängigkeit ist ebenso wie die Einschätzung des Bedarfs nach professionellen Angeboten bislang stark umstritten: Während die einen darauf verweisen, dass für die meisten Jugendlichen die maßlose Mediennutzung ein Übergangsphänomen bleibt, weisen andere auf die steigende Zahl derer hin, die Tendenzen süchtigen Verhaltens aufweisen oder bereits als manifest abhängig bezeichnet werden müssen.

Mit der Fachtagung Mediensucht wollen wir einen Beitrag leisten zum

* Transfer des aktuellen Forschungsstandes
* Einblick in die Techniken und Methoden bereits bestehender Interventionsangebote
* Ausblick auf die bedarfsgerechte Entwicklung von Angeboten zur Prävention von Medienabhängigkeit und -sucht

Die Fachtagung widmet sich folgenden Fragen

* Welchen Einfluss hat die exzessive Mediennutzung im Jugendalter auf die Entwicklung von Suchtstrukturen?
* Welche Merkmale unterscheiden exzessive PC-Gamer von süchtigen Spielerinnen und Spielern?
* Welche „Spielregeln“ begünstigen die Entwicklung von Mediensucht?
* Welche Interventionstechniken sind in der Arbeit mit exzessiven Mediennutzerinnen und -nutzern wichtig?
* Was bedeutet dies für die Entwicklung geeigneter Präventionsangebote, für die Förderung der Medienkompetenz?
* Welche Regeln und Botschaften sind für den Umgang mit exzessiv mediennutzenden Jugendlichen wichtig?

Programm

9.30 Begrüßung und Grußworte
Elona Müller, Beigeordnete für Soziales und Jugend der Stadt Potsdam
Ines Kluge, Landessuchtbeauftragte Brandenburg

10.00 Einführung

Mike Große-Loheide, Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur, Bielefeld
Mythen und Fakten - zum Stellenwert der Medien in der Lebenswelt junger Menschen

11.00 Kaffeepause

11.15 Klinische Erfahrungen

Kai Müller, Universität Mainz
Medien und Abhängigkeit – die Behandlung der Mediensucht

12.30 Mittagspause

13.15 Einblicke

Dr. Martin Geisler/ Gerrit Neuendorf, Spawnpoint, Institut f. Computerspiel, Erfurt
Die Welt der (Computer-) Spieler in Clans und Gilden – was wird wo, wie, wann von wem gespielt?

14.45 Prävention

Alexander Groppler, Helios-Kliniken Schwerin
Ansätze und Erfahrungen der Prävention zur Mediensucht in Schule und Jugendarbeit

15.30 Kaffeepause

15.45 Fachdiskurs & Ausblicke

Diskurs und Hypothesen aus Jugend- und Suchthilfe. Positionen und Perspektiven von Akteuren im Land Brandenburg anhand von Fallbeispielen

17.00 Ende der Veranstaltung

Veranstaltungsort:
Altes Rathaus - Potsdam Forum
Am Alten Markt, 14467 Potsdam

Anmeldung:
Anmeldung bitte per Fax, E-mail oder Post an:

* Aktion Kinder- und Jugendschutz Brandenburg
* Breite Straße 7 A, 14467 Potsdam
* Fax: 0331 62075-38
* E-mail: akjs-brandenburg@t-online.deDiese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Du musst Javascript aktivieren, damit du es sehen kannst

Bitte überweisen Sie die Tagungsgebühr von 20,- € bis zum 6.3.2009 unter dem Stichwort: „Mediensucht“ + Name auf das Konto:

* AKJS Brandenburg
* Konto-Nr.: 3323 700
* Sozialbank Berlin
* BLZ 100 205 00

Mit Eingang der Zahlung auf dem o. g. Konto gilt die Anmeldung als bestätigt.

In der Gebühr sind die Tagungsunterlagen, Getränke und ein Mittagessen enthalten.

Veranstalter:

* Landeshauptstadt Potsdam
* Arbeitskreis Kinder- und Jugendschutz (AKJS)
* Brandenburgische Landesstelle für Suchtfragen (BLS)
* Medienwerkstatt Potsdam
* Chill out Suchtpräventionsfachstelle Potsdam

Ort: Altes Rathaus - Potsdam Forum, Am Alten Markt, 14467 Potsdam
Kontakt: Aktion Kinder- und Jugendschutz Brandenburg, akjs-brandenburg@t-online.de

Suchtpräventionsfachstelle Chill out

Tel.: 0331-581 3231

E-mail: spf@chillout-pdm.de

Adresse: Schulstr. 9, 14482 Potsdam-Babelsberg (S-Bhf. Babelsberg)

Offene Beratung: Di. und Do. 15-19 Uhr (wenn möglich, bitten wir immer um vorherige telefonische Terminabsprache)

Abgelegt unter: Allgemein, Kinder, Jugendliche, Familien, Fachkräfte | |

Hinterlasse ein Kommentar

Du musst eingeloggt sein, um ein Kommentar schreiben zu können.